Johannesschule Erkrath

     
     
  Das Schuljahr 2020/2021  
     
     
  Willkommen im neuen Schuljahr!  
  Wir wünschen allen Kindern, Eltern und Lehrern einen guten Start in das neue Schuljahr!  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

     
     
     
 

07.08.2020

Liebe Eltern der Klasse 1a und 1b,

wir hoffen, es geht Ihnen und Ihren Kindern gut und Sie konnten vor dem Anfang der Schulzeit noch ein paar schöne Urlaubstage mit Ihrer Familie verbringen.

Mit diesem Brief möchten wir Ihnen Informationen zum Einschulungstag Ihrer Kinder geben. Durch die Corona Pandemie müssen wir uns allerdings an die Auflagen, die uns durch das Ministerium vorgegeben werden, halten. Aus diesem Grund wird die diesjährige Einschulungsfeier ein wenig anders aussehen als sonst bei uns üblich:

Einschulungstag ist für alle am Donnerstag, den 13.8.2020

An diesem Tag finden zwei getrennte Feiern statt, da wir die einzelnen Gruppen (1a und 1b) nicht durchmischen dürfen.

Die Klassen treffen sich zu den unten aufgeführten Zeiten auf dem Schulhof, den Sie über den Kirchparkplatz erreichen können. Die Schulkinder setzen sich dann mit ihrem Tornister und ihrer Schultüte in die Steinarena.

Es folgt ein kleiner Einschulungsgottesdienst durch Pastor Ernst.

Danach werden die Kinder durch Frau Bergermann und der Klassenlehrerin begrüßt.

Nach dem offiziellen Teil haben Ihre Kinder ihre erste Schulstunde in ihrem Klassenraum.

Im Anschluss daran sollten Sie Ihre Kinder wieder auf dem Schulhof abholen.

Bitte beachten Sie Folgendes:

Sie und Ihre Kinder sollten einen Mund Nasen Schutz (MNS) durchgängig während der gesamten Einschulungsfeier tragen.

Leider dürfen nur Sie als Elternteil bei der Einschulungsfeier dabei sein. Geschwister, Omas, Opas, Tanten und Onkel dürfen das leider nicht. Sie freuen sich aber sicherlich, danach mit Ihnen ein bisschen zu feiern.

Da, laut der Corona-Verordnung, diese Feier keinen geselligen Charakter haben darf, müssen wir auf Getränke und ein Kuchenbuffet verzichten.

Während die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde haben, müssen Sie (aufgrund der Anweisungen) die Zeit außerhalb des Schulgeländes verbringen.

Erst danach dürfen Sie Ihre Kinder auf dem Schulhof wieder in Empfang nehmen.

Wer möchte, darf dann natürlich noch ein Erinnerungsfoto machen!

Bitte denken Sie zu jeder Zeit immer an die nötigen Corona Sicherheitsvorkehrungen.

Wir wünschen uns allen nicht solche Umstände für eine so bedeutende Feierlichkeit, trotzdem ist es für unser aller Gesundheit entscheidend, diese Vorkehrungen einzuhalten.

Wir danken Ihnen für Ihre Kooperation und Unterstützung.

 

Zeitliche Übersicht des Einschulungstages:

 

Klasse 1a:

Treffpunkt: Schulhof (über den Kirchplatz)

Einschulungsmesse: 8.45 - 9.15 Uhr

Offizielle Begrüßung: 9.15 - 9.45 Uhr

Eltern verlassen das Schulgelände: 9.45 - 10.30 Uhr

1. Schulstunde: 9.45 - 10.30 Uhr

Ende/Abholung der Schulkinder durch die Eltern

(Schulhof Klettergerüst): 10.30 Uhr

 

 

Klasse 1b:

Treffpunkt: Schulhof (über den Kirchplatz)

Einschulungsmesse: 10.00 - 10.30 Uhr

Offizielle Begrüßung: 10.30 - 11.00 Uhr

Eltern verlassen das Schulgelände: 11.00 - 11.45 Uhr

1. Schulstunde: 11.00 - 11.45 Uhr

Ende/Abholung der Schulkinder durch die Eltern

(Schulhof Klettergerüst): 11.45 Uhr


Wir freuen uns sehr, auf einen schönen Start mit Ihren Kindern und Ihnen!

Herzliche Grüße

R. Bergermann, S. vor der Sielhorst und A. Weßels

 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
       
       

 

 

Die Geschichten der Klasse 3a

 
     
  Die Geschichte "Der gefährliche Bär" von Mila kannst du lesen, wenn du auf das Bild klickst:  
   
     
 

Die Geschichte "Wie ein Virus meine Welt veränderte" von Anna kannst du hören, wenn du hier klickst:

Annas Geschichte

 
     
 

 Die Geschichte "Die drei Detektive" von Willem kannst du hören, wenn du  hier klickst:

Willems Geschichte

 
     
 

Die Geschichte "Piraten in der Badewanne" von Ilai kannst du hören, wenn du hier klickst:

Ilais Geschichte

 
     
 

Die Geschichte "Die verschwundene Feenkönigin" von Maya kannst du hören, wenn du hier klickst:

Mayas Geschichte

 
     
 

Die Geschichte "Der Schatz von Kapitän Hosenknopf" von Jonathan kannst du hören, wenn du hier klickst:

Jonathans Geschichte

 
     
     

 

 

Abschied von den 4.Klassen

 
 

 

 
   
   
   
  Wir wünschen euch einen guten Start an eurer neuen Schule und freuen auf einen Besuch von euch!  
       
       
       
       
       

 

     
  Stand: 15.06.2020

 

 
   

Hygieneplan der Johannesschule

 

Der vorliegende Rahmen-Hygieneplan Corona dient als Ergänzung zum bisherigen Hygieneplan der Stadt Erkrath und gilt, solange die Pandemie-Situation im Land besteht.

 

1. PERSÖNLICHE HYGIENE

Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies erfolgt vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie die Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich.

 

Wichtigste Maßnahmen

  • Nur gesunde Kinder sind zum Schulbetrieb zugelassen. Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden) auf jeden Fall zu Hause bleiben. Wir behalten uns vor, Kinder die mit diesen Symptomen in die Schule kommen, umgehend abholen zu lassen. Ausgenommen sind Kinder, die aufgrund von bestätigten Allergien diese Symptome zeigen (schriftliche Bestätigung der Eltern ist vorzulegen).

  • Schülerinnen und Schüler gehen alleine aufs Schulgelände. Eltern warten vor dem Tor auf ihre Kinder. Nach vorheriger Terminvereinbarung dürfen Eltern das Schulgelände mit einem Mund-Nasen-Schutz betreten.

  • Mindestens 1,50 m Abstand müssen die Kinder zu den Kindern aus einer anderen Klasse halten. Abstandsregeln sind im ganzen Gebäude, auf dem gesamten Gelände, bei allen Gängen durchs Haus und im Sanitärbereich anzuwenden. Die Lehrkräfte halten untereinander und möglichst auch gegenüber den Kindern den Mindestabstand. Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, sollte ein MNS getragen werden.

  • Die Anfangs- und Schlusszeiten finden für die einzelnen Klassen versetzt statt.

  • Mund-Nasen-Schutz (MNS) wird beim Betreten und Verlassen des Schulgeländes getragen. Dieser ist selbst mitzubringen und wird nicht vom Schulträger gestellt. Im Unterricht ist das Tragen von Masken nicht erforderlich.

  • Wenn Lehrkräfte Erste-Hilfe leisten müssen, muss beidseitig ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere nicht die Schleimhäute, berühren, d.h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen. Besondere Vorsicht ist hier auch beim Ab- und Anlegen des Mundschutzes zu beachten.

  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.

  • Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden. Die Federmappen der Kinder müssen deshalb gut ausgestattet sein. Auf die Verwendung von Freiarbeitsmaterial ist zu verzichten. Es darf nur Material benutzt werden, welches den Kindern zugeordnet wurde.

  • Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken möglichst minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen. In der Johannesschule werden die Türen möglichst offengehalten.

  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen. Papiertaschentücher nur einmal benutzen und danach entsorgen. Auf keinen Fall irgendwo ablegen (z.B. auf dem Tisch). Ein Vorrat von Papiertaschentüchern ist sinnvoll.

  • Gründliche Händehygiene: Händewaschen mit Seife für 20 - 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife. Hände werden gewaschen vor dem (erstmaligen) Betreten des Schulgebäudes (auch nach der Pause); vor dem Essen; nach dem Toiletten-Gang

  • Händedesinfektion: Jeder Lehrer / Betreuer erhält ein Händedesinfektionsmittel. Durchführung der Händedesinfektion wird nur unter Anwesenheit / Anleitung durch eine Aufsichtsperson durchgeführt, da es sich um Gefahrstoffe handelt. Ob die Kinder eigenes Händedesinfektionsmittel mitbringen und benutzen, liegt in der Verantwortung der Eltern. Den Schülerinnen und Schülern ist die korrekte Anwendung einer Händedesinfektion altersgerecht von den Lehrkräften zu erläutern. Dazu muss Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände eingerieben werden. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten. Das Desinfektionsmittel darf nicht in die Augen gelangen.

 

2. RAUMHYGIENE: KLASSENRÄUME, FACHRÄUME, AUFENTHALTSRÄUME, VERWALTUNGSRÄUME, LEHRERZIMMER UND FLURE

  • Tischgruppen werden aufgelöst und eine frontale Sitzordnung wird hergestellt. Die Kinder sitzen zu zweit an einem Doppeltisch und erhalten eine feste Sitzordnung, die dokumentiert wird, um eine etwaige Kontakt-Nachverfolgung zu ermöglichen.

  • Besonders wichtig ist das regelmäßige Lüften, um die Innenraumluft auszutauschen.

  • Die Garderobe wird nur zum Händewaschen benutzt. Die Jacken werden mit in die Klasse genommen und über den eigenen Stuhl gelegt. Die Kinder behalten die Straßenschuhe an.

  • In der Schule steht die Reinigung von Oberflächen im Vordergrund. Die Hand-Kontaktflächen müssen täglich gereinigt werden.

  • Folgende Areale der genutzten Räume der Schulen müssen mit den üblichen Reinigungsmitteln besonders gründlich und täglich gereinigt werden:

    • Türklinken und Griffe (z.B. an Schubladen- und Fenstergriffen) sowie der Umgriff der Türen

    • Treppen- & Handläufe

    • Lichtschalter

    • Tische, Telefone, Kopierer

    • Computermäuse und Tastatur sind von den Benutzern nach der Benutzung zu reinigen.

  • Die Müllbehälter sind täglich zu leeren.

  • Der Verwaltungstrakt wird ebenfalls täglich genutzt und muss täglich gereinigt werden.

 

3. HYGIENE IM SANITÄRBEREICH

In allen Toilettenräumen müssen ausreichend Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher bereitgestellt und regelmäßig aufgefüllt werden. Abfallbehälter für Einmalhandtücher sind vorzuhalten. Im Sanitärbereich dürfen sich max. 2 Kinder aufhalten. Jeder Klasse wird eine eigene Toilette zugewiesen. Die Toiletten sind regelmäßig zu prüfen. Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken und Fußböden sind täglich zu reinigen.

 

4. INFEKTIONSSCHUTZ IN DEN PAUSEN

Toilettengänge müssen während des Unterrichts bzw. in der Frühstückspause erledigt werden. Jede Klasse macht 15 min Pause auf einem Schulhof getrennt von den anderen Klassen. Anschließend müssen sich alle Kinder die Hände waschen. Die versetzten Pausenzeiten können die Ansteckungsgefahr minimieren. Das Benutzen des Klettergerüsts und Fußball spielen ist wieder gestattet.

 

5. INFEKTIONSSCHUTZ BEIM SCHULSPORT

Sportunterricht findet vorzugsweise draußen auf dem Schulhof statt. Eine Klasse pro Tag kann auch die Turnhalle nutzen.

 

6. HYGIENEMAßNAHMEN FÜR RISIKOGRUPPEN

Bei bestimmten Personengruppen ist das Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf höher, siehe Hinweise des Robert-Koch-Instituts unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html

 

7. WEGEFÜHRUNG

Es ist darauf zu achten, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler gleichzeitig über die Gänge zu den Klassenzimmern und in die Schulhöfe gelangen. Die Johannesschule hat diesbezüglich ein Konzept für die Wegeführung entwickelt (siehe Elternbrief). Wege ins Schulgebäude und hinaus sind nur in einer Laufrichtung und einzeln hintereinander möglich. Für räumliche Trennungen sind Abstandsmarkierungen auf dem Boden angebracht. Eine zeitliche Trennung ist z. B. durch gestaffelte Pausenzeiten möglich.

 

8. KONFERENZEN UND VERSAMMLUNGEN

Im Lehrerzimmer, bei Besprechungen und Konferenzen wird auf die Einhaltung des Mindestabstandes geachtet. Video- oder Telefonkonferenzen sind Alternativen. Elterngespräche werden telefonisch geführt.

 

9. MELDEPFLICHT

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung von den Erkrankten bzw. deren Sorgeberechtigten mitzuteilen. Das gilt auch für das gesamte Personal der Schule.

 

Stand: 15.06.2020

 
       
       



Copyright © johannesschule-erkrath.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.